Zum Inhalt springen

Wissenswertes

Warum der Makleralleinauftrag so wichtig ist...

Der erste Schritt nach der Entscheidung für den Verkauf einer Immobilie ist die Kontaktaufnahme zu einem Makler. Dabei wird man häufig mit neuen Informationen konfrontiert, so zum Beispiel mit dem Maklerauftrag. Hier wird unterschieden zwischen dem einfachen Maklerauftrag, dem Makleralleinauftrag und einem qualifizierten Makleralleinauftrag. Letztere verpflichten den Makler zu intensiven Bemühungen mit dem Ziel des erfolgreichen Verkaufsabschlusses. Zu den Aktivitäten zählen unter anderem angemessene Werbemaßnahmen.

Des Weiteren stellt der Makler sein gesamtes Fachwissen und die entsprechenden Marktkenntnisse in den Dienst des Auftraggebers. Im Gegenzug verzichtet der Eigentümer auf die Beauftragung eines weiteren Immobilienmaklers.

Anders gestaltet sich die Situation beim einfachen Maklerauftrag. Dieser verpflichtet einen Makler zu keinerlei Aktivitäten, um zum Verkaufsabschluss hinzuführen. Immer wieder ist festzustellen, dass dieselbe Immobilie mehrfach inseriert wird – teilweise sogar mit unterschiedlichen Preisen. Dies lässt weder das Objekt, noch die Verkaufsabsicht des Eigentümers als besonders vertrauenswürdig erscheinen. Für den Eigentümer besteht die Gefahr, dass seine von mehreren Seiten angebotene Immobilie „verbrennt“. Der Verkauf einer solchen Immobilie zieht sich oft über einen längeren Zeitraum mit komplizierteren Verhandlungen hin oder sie wird sogar unverkäuflich.

Nur bei einem Makleralleinauftrag oder einem qualifizierten Makleralleinauftrag steht dem Auftraggeber die volle Maklerleistung zu. Darauf sollte bei der immer komplizierter werdenden Materie nicht leichtfertig verzichtet werden. Denn auch hier gilt: Zu viele Köche verderben den Brei.