Zum Inhalt springen

Aktuelles aus der Sudermannstraße..

Unter unserem allgegenwärtigen Motto „Das einzig Beständige ist der Wandel“ sind im November des vergangenen Jahres die Mauern unserer Altbestände in der Sudermann-/ Neustädter Straße gefallen. Dieser Wohnungsbestand zählte mitunter zu den ersten Bauprojekten unserer Wohnungsbau-genossenschaft. Hier fanden nicht nur in 19 Wohneinheiten Mitglieder ihr Zuhause, auch die ersten Verwaltungstätigkeiten des Bauvereins wurden im 44 Quadratmeter kleinen Dachgeschoss der Neustädter Straße ausgeführt. Auf kleinstem Raum erfolgten große Leistungen, um der Wohnungsnot in Wunstorf entgegenzuwirken.

Das Mauerwerk der Wohnhäuser hat 70 Jahre Lebensgeschichte unserer Mitglieder geschrieben. Dieser Zeitraum hat seine Spuren hinterlassen. Es zeigten sich zunehmend technische Probleme, unter anderem das marode Leitungsnetz.

Aufgrund des bautechnischen Erhaltungszustandes hat man sich nach der Kostenabwägung gegen eine Anpassung einer zeitgemäßen Ausstattung entschieden. Zuletzt bewohnten unsere Mitglieder nur noch 14 der insgesamt 19 Einheiten. Für viele der betroffenen Mitglieder konnten wir bereits in der ersten Jahreshälfte innerhalb unseres Wohnungsbestandes ein neues Zuhause finden. In diesem Rahmen möchten wir uns noch einmal bei den Bewohnerinnen und Bewohnern für die ausgesprochen kooperative Zusammenarbeit bedanken.

Nachdem nun alle Wohnungen in Gänze geräumt waren, begannen wir nach unserer Abrissparty mit Erbsensuppe und Würstchen am 9. November 2018 mit den Rückbauarbeiten. Diese wurden im Hinblick auf die Verkehrssicherheit zeitnah durchgeführt, sodass das Grundstück Ende Dezember geebnet und mit einem Bauzaun versehen werden konnte.

Auf dem rund 5.000 m² großen Grundstück sollen ein Verwaltungsgebäude, zwei Mehrfamilienhäuser sowie vier Microdoppelhäuser mit insgesamt 28 Wohnungen entstehen. Die Wohnflächen der 2- bis 4- Zimmerwohnungen betragen zwischen 35 m² und 89 m².

Damit diese zeitgemäße Nachverdichtung realisiert werden kann, war eine Änderung des Bebauungsplans für diesen Bereich erforderlich. Das Änderungsverfahren erfolgte unter Einbindung aller Beteiligten. Anschließend konnten die Bauanträge eingereicht werden. Die Bautätigkeit auf dem Grundstück soll im II. oder III. Quartal dieses Jahres beginnen. Je nach Verlauf der Arbeiten rechnen wir mit den ersten Einzügen Ende 2021 bzw. Anfang 2022.

Aufgrund der umfangreichen baulichen Vorgaben und der aktuellen Preisentwicklung für Bauvorhaben werden die Kaltmieten je m² im 2-stelligen Bereich liegen. Es wurde vorrangig darauf geachtet Wohnungen mit kompakten Grundrissen zu wählen, um die monatliche Gesamtbelastung der Warm- und Kaltmiete möglichst bezahlbar zu halten.

Wer gerne eine der Neubauwohnungen beziehen möchte, kann sich bereits jetzt melden und in eine Interessentenliste aufnehmen lassen. Wir hoffen, dass Sie schon bald Bewegung auf dem Grundstück sehen werden und dem Projekt beim Wachsen zusehen können.